Abschied aus der Oberpfalz

Seit Mitte Mai ist es offiziell: Pfarrer Michael Kelinske verlässt zum 1. November die Pfarrei Plößberg und wechselt auf die 2. Pfarrstelle in Lohr am Main. Seit September 2014 betreut er als Pfarrer im Probedienst die 700 Evangelischen rund um Plößberg, Püchersreuth und Wildenau. Nun ist es Zeit für einen Wechsel.
Doch die Entscheidung hat sich der Seelsorger nicht leicht gemacht: „Vieles gefällt mir hier und manches werde ich sehr vermissen. Die motivierten und hilfsbereiten Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher und Gemeindeglieder, die Gottesdienste in unseren schönen Kirchen. Natürlich denke ich auch gerne an die Jugendgruppe und das Familiengottesdienstteam, wo ich motivierte und freundliche Menschen kennenlernen durfte, mit denen mir die Arbeit und das Zusammensein viel Freude bereitet hat.“ Auch die Arbeit als Klinikseelsorger im Bezirksklinikum Wöllershof empfinde er als sehr wertvoll und erfüllend.


Trotzdem wolle er gerne neue Erfahrungen sammeln und habe sich deshalb auf die Pfarrstelle in Unterfranken beworben. Die Aussicht, künftig in einem Pfarrteam zu arbeiten mit dem Schwerpunkt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen habe ihn neugierig gemacht, erläutert der Seelsorger seinen Entschluss. Der wurde von den Kirchenvorständen und Gemeindemitgliedern mit großem Bedauern aufgenommen.

Immerhin will der beliebte Seelsorger noch die Kirchenvorstandswahlen im Oktober abschließen. Und bis dahin bleibt noch ein wenig Zeit, bis es endgültig ans Abschiednehmen aus der Oberpfalz geht.