Bestattung

Der Tod eines nahestehenden Menschen verändert das ganze Leben. Nichts bleibt, wie es war. Umso wichtiger ist es, den Abschied bewusst zu gestalten. Rituale der Kirche können dabei eine große Hilfe sein. Hier gibt es regional unterschiedliche Traditionen, wie z.B. eine Aussegnung zuhause oder im Krankenhaus. In vielen Gemeinden wird die Sterbeglocke geläutet, wenn ein Gemeindeglied verstorben ist. Vor oder nach der Bestattung auf dem Friedhof findet ein Gottesdienst statt, der den Hinterbliebenen Trost spenden will und an die verstorbene Person erinnert. Bei einer Einäscherung kann dieser Gottesdienst bereits zur Wegsegnung gehalten werden, wenn der Sarg für das Krematorium abgeholt wird. Die Urnenbeisetzung selbst findet meistens in kleinem Rahmen statt.
Die Pfarrerin oder der Pfarrer Ihrer Kirchengemeinde vor Ort begleitet Sie dabei gerne – auch nach der Beerdigung.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Evangelisch - Lutherischen Kirche Bayern und der Evangelischen Kirche in Deutschland.