Kirchenmusik

Da ist Musik drin! Orgelmusik und Posaunenklang, Chöre und Kirchenbands – in den Kirchengemeinden des Dekanats Weiden singt und klingt es, dass es eine wahre Freude ist! An die 1500 Menschen machen hier Musik in den Gottesdiensten, geben Konzerte oder bilden den Nachwuchs aus. Besonders erfolgreich ist die Arbeit der Posaunenchöre gerade auch auf Bezirksebene und in der Jugendarbeit. Höhepunkt in der Bläserausbildung ist die alljährlich im Januar stattfindende Bläserfreizeit.
Anspruchsvolle Chormusik wird von der Kantorei Weiden geboten. Für etwa drei Konzerte pro Jahr werden schwerpunktmäßig A-Capella-Chorwerke, aber auch immer wieder große Oratorien erarbeitet. Dabei reicht die Bandbreite von Gesualdo bis Messiaen, mit dem Werk Johann Sebastian Bachs im Zentrum.

Zwei Dekanatskantoren mit Sitz in Weiden (für den südlichen Dekanatsbezirk) und Marktredwitz (mit Dienstauftrag für den nördlichen Bereich) stehen rund 80 nebenberufliche Kirchenmusiker zur Seite.
Purucker-Orgel Neustadt am KulmDie Orgellandschaft ist durch kleinere ein- bis zweimanualige Instrumente geprägt. Sie stammen teilweise noch aus der Wende vom 19./ 20. Jahrhindert und sind  weitgehend gut restauriert oder wurden in den letzten Jahrzehnten neu gebaut.
In  Neustadt am Kulm stehen gleich zwei historisch wertvolle Orgeln. 1892 erhielt die am Fuße des Rauhen Kulm gelegene Stadtkirche eine neue Orgel (II/16) von der Firma Steinmeyer erhielt. Das alte Instrument (I/12), 1732 erbaut von Johann Georg Purucker aus Marktleuthen und damit älteste Orgel im Dekanat, brachte man in die Gottesackerkirche (siehe links). Beide Instrumente sind original erhalten.

 


Das größte Instrument (III/53) ist die Max-Reger-Orgel in der Weidener Michaelskirche, Max-Reger-Orgelder Kirche, in der Reger das Orgelspiel erlernte (siehe links). 2007 von der Firma Weimbs, Hellenthal, erbaut, ist dieses Instrument vor allem für die Wiedergabe der Regerschen Orgelmusik geeignet und vermag auch überregional Impulse zu setzen. Dies trifft vor allem bei dem kulturellen Highlight der nördlichen Oberpfalz zu, den Weidener Musiktagen und den Weidener Max-Reger-Tagen. Hier wird des berühmtesten "Sohnes" der Stadt gedacht, der zwischen 1898 und 1901 in Weiden seine großen Orgelwerke schuf, die ihn in aller Welt bekannt machten.
Bei einer Orgelführung erklärte Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser, was das Besondere an diesem Instrument ist.
  
(Beitrag der Evang. Funkagentur, Redaktion Regensburg vom 13.3.2016)

Darüber hinaus ist das Dekanat Weiden die Heimat von Anton Beer-Walbrunn. Die Werke dieses zu Unrecht lange Zeit vergessenen Komponisten und Zeitgenossen von Max Reger werden durch engagierte Förderer erst in jüngster Zeit wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.


Lust auf Musik bekommen?
Wer Interesse an Orgelunterricht hat oder ein Blechblasinstrument erlernen will, kann sich bei den Dekanatskantoren oder dem Pfarramt vor Ort erkundigen, welche Möglichkeiten es gibt.
Informationen zur evangelischen Kirchenmusik in Bayern finden Sie unter www.solideo.de.