Beer-Walbrunn-Tage 2018

Sopranistin Angelika Huber

In diesem Jahr gehen die Beer-Walbrunn-Tag zu Ehren des Kohlberger Komponisten in die fünfte Runde. Der „Anton Beer-Walbrunn Kunst- und Kulturverein Kohlberg e.V.“ hat dazu ein attraktives Programm auf die Beine gestellt. Am Samstag, den 13. Oktober findet um 19 Uhr in der Nikolauskirche in Kohlberg ein Kammermusikabend mit Werken für Cello und Klavier statt. Neben Werken aus der Feder von Anton Beer-Walbrunn steht Musik von Robert Schumann, Max Reger und Dmitri Schostakowitsch auf dem Programm.

Von der Schönheit des Göttlichen - Ikonen-Malkurs

Wer eine orthodoxe Kirche besucht, dem fällt schnell die Verehrung der Heiligenbilder, der Ikonen, auf. Sie prägt die Kirchen der östlichen Tradition. Ikonen sind mehr als Bilder. Sie werden als Abbilder himmlischer Urbilder verstanden, als ein Fenster, zwischen der himmlischen und der irdischen Welt. Diesem Phänomen wollen wir an diesem Wochenende künstlerisch auf die Spur kommen.
Das Wochenendseminar vom Sa, 22.9. - So, 23.9.18 vermittelt mönchische Techniken der Ikonenmalerei sowie die theologisch-spirituellen Grundlagen der Ikone. Der Kurs richtet sich an alle, die Freude am künstlerischen Gestalten haben und dies mit ihrer Spiritualität verknüpfen wollen oder einfach Lust haben, die Ikonenmalerei zu entdecken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Gemeinsam etwas ins Rollen bringen

Gruppenbild mit Bezirkstagspräsident Franz Löffler, Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiss und Bürgermeister Uli Roth aus Krummennaab

Kommunen engagieren sich für den Simultankirchen-Radweg: Dass Kirchen und Kommunen gemeinsam etwas Spannendes ins Rollen bringen können, beweist seit Jahren der Simultankirchen-Radweg durch die Oberpfalz. Das im Mai 2015 eröffnete Vorzeigeprojekt erfreut sich eines wachsenden Interesses. Besonders die Simultankirchen des Jahres stehen dabei im Fokus. Im Jahr 2018 sind dies die Ägidienkirche in Thumsenreuth und St. Leonard in Krummennaab (Landkreis Tirschenreuth).

Träger des Simultankirchen-Radweges ist ein eigens gegründeter Förderverein. Unter dem Vorsitz von Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler hat er es sich zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Erbe der zahlreichen Simultankirchen in der Oberpfalz lebendig zu erhalten. Dass dies nicht nur in kirchlichem Interesse ist beweist, dass auch zahlreiche Kommunen zu den Mitgliedern gehören. Doch nicht nur das: Im Rahmes des Projektes „Vernetzung und Vermarktung des Simultankirchen-Radwegs“ übernahmen von Mitte 2016 bis Mitte 2018 22 politische Gemeinden auch finanzielle Verantwortung.
Verteilt auf zwei Jahre beteiligten sie sich mit insgesamt 13.000 Euro an den Kosten für die Geschäftsstelle des Fördervereins Simultankirchen in der Oberpfalz e.V. in Rothenstadt (Weiden).

Bamberg - die Perle an der Regnitz

Das Team der Frauenarbeit im Dekanat Weiden lädt am Sa, 20. Oktober herzlich ein zur Dekanatsfrauenfahrt nach Bamberg!
Denkmalgeschützte Gebäude, mittelalterlicher Charme, barocke Prachtarchitektur, kleine Gässchen, Kirchen, …. all das kann man im Weltkulturerbe Bamberg entdecken.
Wir gehen auf Zeitreise ins mittelalterliche Bamberg und hören von Hexen, adligen Damen, Gärtnerfrauen, Stifterinnen und Heiligen. Oder wir besuchen Deutschlands älteste Apotheke, erfahren Geschichten von Dr. Eisenbarth, von Pest und Cholera, von Hildegard von Bingen und Elisabeth von Thüringen.

Neuer Kirchenführer für die Simultankirchen des Jahres

Bis zur letzten Minute wurde an dem Kirchenführer gefeilt. Bei der Fahrradsternfahrt zu den „Simultankirchen des Jahres“ am 14. Juli hielt Pfarrerin Nadine Schneider ihn druckfrisch in der Hand. Auf 52 Seiten beschreibt das reich bebilderte Büchlein die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte der Ägidienkirche zu Thumsenreuth und der Leonardikirche zu Krummennaab (Landkreis Tirschenreuth). Von 1663 bis 1935 bzw. 1930 wurden sie von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam, also simultan, genutzt, in der mittleren und nördlichen Oberpfalz übrigens keine Seltenheit.

Prag-Reise für Jugendliche

Vom 20.-23. September 2018 gibt es ein gemeinsames Wochenende in Prag für Jugendliche aus Deutschland und Tschechien: Das Medienwochenende "ANDERS".

Die Gruppe ist zu Gast auf dem alten Vierseithof Toulcuv Dvur, der mitten im Plattenbauviertel Hostivař mit alten Nutztierrassen, Bauerngärten und vielfältigen Angeboten Umweltbildung betreibt.
Von hier aus tauchen die Jugendlichen ein in die reiche deutsch-tschechisch-jüdische Geschichte der Stadt Prag. Mit im Gepäck sind topaktuelle I-Pads  und Videoschnitt-Software des Jugendmedienzentrums T1. Damit hält die Gruppe ihre Eindrücke fest und produziert Videos und Bilder dieser unvergesslichen Fahrt. Übrigens: Weil diese Fahrt aus Mitteln der EU gefördert wird, ist die Teilnahme kostenlos!

Weitere Infos und Anmeldung bei Tanja Fichtner, Referentin für Gedenken und Versöhnung

Knockin´on heaven´s door

Engel"Knockin´on heaven´s door - Wir öffnen Türen!" So war das Kunst- und Kulturprojekt der Evangelischen Jugend im Dekanat Weiden zum Reformationsjubiläum überschrieben. 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene machten sich Gedanken darüber, welche Türen in unserer Gesellschaft geöffnet werden müssen.

60 Gruppen von jung bis alt ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Die Ausstellung und das Jugendfestival am 1./2. Juli wurden wetterbedingt ins Haus der Gemeinde in Weiden verlegt. Alle Besucher waren beeindruckt von der Vielfalt und der großen Ausdruckskraft der ausgestellten Kunstwerke. Hier kommen Sie zur Bildergalerie.

Subscribe to Evang.-Luth. Dekanat Weiden RSS