Simultankirchen-Radweg für den Deutschen Engagementpreis nominiert

Deutscher EngagementpreisIm vergangenen Jahr wurde der Simultankirchen-Radweg mit dem Ehrenamtspreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ausgezeichnet. Nun ist das ökumenische Vorzeigeprojekt nominiert für den Publikumspreis beim Deutschen Engagementpreis 2017. Vom 12. September bis zum 20. Oktober kann jeder seine Stimme für den Simultankirchen-Radweg abgeben. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Anerkennung von freiwilligem Engagement und würdigt den Einsatz für eine lebenswerte Gesellschaft. Für den Dachpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise nominiert werden. Vorgeschlagen wurden die insgesamt 685 Nominierten von 232 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement. Eine hochkarätige Fachjury entscheidet über die Gewinnerinnen und Gewinner in fünf Kategorien, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert sind. Alle anderen Nominierten nehmen an der Abstimmung zum Publikumspreis teil. Die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Engagementpreises werden am 5. Dezember bei einer festlichen Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.